Tagesstart Trading
Home Trading DAX-Morgenanalyse am 23.08.2022 mit Stabilisierung an 13200

DAX-Morgenanalyse am 23.08.2022 mit Stabilisierung an 13200

von Andreas Bernstein

DAX-Verluste zum Wochenstart, erneut hohe Vola und die Suche nach einem Boden im Chartbild beschäftigt uns auch heute im Trading.

DAX-Aktien rutschen weiter

Vergangenen Mittwoch begann die Umkehr des Sentiments und damit das Verlassen der jüngsten Aufwärtsbewegung. Es stellte sich bereits in der zweiten Wochenhälfte ein großes Minus ein, was wir zum Wochenstart wie folgt skizzierten (Rückblick):

20220820 Xetra-DAX Wochenverlauf

Daran knüpfte der DAX am Montag direkt an und notierte schon in der Vorbörse im Umfeld der 13.500 Punkte-Marke. Nach einem ersten Kaufimpuls am Morgen kam der Index jedoch nicht mehr an das Niveau vom Freitagsschluss heran. Weitere Abgaben folgten und erreichten schnell die am Morgen skizzierten Unterstützungslevels (Rückblick):

20220822 DAX Endloskontrakt

Ich hatte die 13.471 Punkte als wichtiges Level verzeichnet, da hier der Umschwung vom Plus ins Minus eines Monats erfolgen könnte. Dort gab es nur eine kurze Gegenbewegung – weitere Verluste reichten dann bis zum Gap des 28. Juli und damit unter 13.300 Punkte.

Vor allem die Erzeugerpreise und damit die Preisentwicklung auf Ebene der Hersteller brachten neue Sorgen mit. Sie erhöhten sich im Juli gegenüber dem Vorjahresmonat um starke 37,2 Prozent und deuten damit auf weiter steigende Verbraucherpreise hin.

Vom Trading her hatte ich in diesem Bereich auf eine Gegenbewegung gesetzt, konnte die Positionen auch ausbauen, aber dann nicht die ganze Pyramide in den Gewinn bringen:

2022-08-22 DAX-Trade um 13300

Es gab zum Start der Wall Street weitere Kursverluste. Erneute Zinssorgen aus den USA, die sich negativ auf die Wall Street auswirkten, erreichten Europa. Am Freitag hatten die Fed-Mitglieder James Bullard aus St. Louis und Esther George aus Kansas City betont, dass die US-Notenbank den Leitzins so lange anheben wird, bis die Inflation wieder auf dem Ziel von zwei Prozent gesunken sei. Dies ist ein langer Weg, der vor allem am Aktienmarkt als beschwerlich interpretiert wird.

Der Trend des Tages war damit eindeutig und endete erneut fast am Tagesende. Als Tief wurde die 13.189 verankert und damit ein Minus von zwei Prozent festgestellt. Das Gap vom Morgen wie auch das Gap vom Freitag sind somit im Chartbild weiterhin sichtbar:

20220822 Xetra DAX Wochenstart

Nur 3 Werte schaffte einen Kursgewinn im DAX. Dazu zählte erneut an der Spitze die Fresenius:

2022-08-22 DAX-Aktien Heatmap

Die Daten der Börse Frankfurt schauen wir uns parallel an:

2022-08-22 DAX-Aktien Boerse Frankfurt

Was lässt sich darauf für den heutigen Handelstag ableiten?

DAX-Ideen am Dienstag

Anders als am vergangenen Mittwoch ließ sich gestern kein klarer Trend als Kanal einzeichnen. Die Marktteilnehmer waren angesichts der schnellen Abgaben deutlich verunsichert und können die Wirtschaftsdaten schwer einordnen. Vor einer Woche waren die kommunizierten Zinsanhebungen noch ein Zeichen für eine starke Wirtschaft, nun aber kippt die Wahrnehmung in Richtung hoher Rezessionsgefahren.

Übergeordnet haben die August-Tiefs und auch das Gap von Ende Juli nicht gehalten. Es bleibt abzuwarten, ob nun die 13.200 schon einen Haltebereich darstellt. Nach 700 Punkten Abschlag kann dies zumindest als Chance gesehen werden:

20220822 Xetra DAX Augustverlauf

Nachbörslich kamen gestern Abend de Quartalszahlen von Zoom Video Communications auf den Tisch. Hier konnten die Erwartungen an das Ergebnis zwar übertroffen, der Umsatz aber nicht am prognostizierten Ziel vermeldet werden. Die Aktien fielen nachbörslich stark:

2022-08-23 Zoom Video nach Quartalszahlen

In der Vorbörse hat sich der Kurs um das Level vom Xetra-Schluss des Montags festgefahren. Erst einmal sind keine weiteren Abgaben in Sicht. Das Tief um 13.189 halte ich dennoch für einen Dip möglich:

20220823 DAX Vorboerse

Für eine weitere Entspannung dürften erst wieder Kurse über 13.280 notwendig sein. Dort verläuft auch der jüngste Abwärtstrend und dort lagen die ersten Gegenreaktionen gestern verankert.

LIVE siehst Du meine Einschätzung über den Handelstag hinweg auf Deutschlands erstem Finanzstream-Kanal in HD – dem Twitch-Kanal FIT4FINANZEN – kostenfrei und über mehrere Stunden. Zudem kommentiere ich mit anderen Händlern LIVE dem Handelsverlauf, die Quartalszahlen und weitere Finanzdaten:

Eine ausführliche Handelsvorbereitung pro Tag bekommst Du täglich kostenfrei als E-Mail.

Damit kommen wir direkt auf die anstehenden Termine zu sprechen.

Termine am Dienstag den 23.08.2022

Neben dem täglichen Livestream auf Twitch ab 8.15 Uhr gibt es einige Ausschnitte auch im Nachgang auf meinem YouTube-Kanal als Videobesprechung ganz interaktiv. Über ein Folgen freue ich mich sehr und bin auch dort gegen 8.00 Uhr LIVE. Darin integriert ist auch der Livetradingroom wieder.

Anzusprechen gibt es die weiteren Quartalszahlen neben Zoom, die wir dann heute vorbörslich noch auf der Agenda haben. Insbesondere XPeng und JDcom aus China dürften spannend werden:

20220822 Earnings

Für eine Darstellung des Zahlenwerks ist im Livetradingroom Gelegenheit, der heute wieder regulär um 10.00 Uhr zusammen mit Marcus Klebe stattfindet:

LiveTradingRoom Marcus und Andreas

Nachmittags dann auch die Wall Street Session von mir ab 15.25 Uhr. Hierzu alle Infos.

Eckdaten aus dem Wirtschaftskalender gibt es ebenfalls. Heute stehen wir im Zeichen des S&P Global Einkaufsmanagerindex, der zunächst in Deutschland, später in Europa und am Nachmittag in den USA veröffentlicht wird.

Weiterhin stehen die Verkäufe neuer Häuser um 16.00 Uhr für die USA und der Richmond Fed Produktionsindex auf der Agenda.

Das Verbrauchervertrauen der EU um 16.00 Uhr ist eher eine Randnotiz aus meiner Sicht.

Alle Termine mit Prognosen sind hier abgebildet:

2022-08-23 Wirtschaftsdaten

Damit wünsche ich uns zum Handelsstart schon einmal viel Erfolg und freue mich, wenn Du bei mir in den weiteren Formaten vorbeischaust.

Dein Andreas Bernstein

Deine Einladung zur Trading-Community mit mehr als 1.700 Trader:Innen

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 75,86 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Quelle der News: Trading-Treff

You may also like

FIT4FINANZEN verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Akzeptieren Erfahre mehr zum Datenschutz