Tagesstart Trading
Home Trading DAX-Morgenanalyse am 22.09.2022 mit Blick auf FED und womöglich das Jahrestief

DAX-Morgenanalyse am 22.09.2022 mit Blick auf FED und womöglich das Jahrestief

von Andreas Bernstein

DAX bis zur FED euphorisch, Ernüchterung am Tag danach ist nun das Thema, welches wir mit neuen Monatstiefs am Morgen diskutieren müssen.

DAX steckt Putin-News weg

Am Mittwochmorgen schockte die News von Russlands Präsident Putin, eine Teilmobilmachung anzuordnen und Teile der Ukraine wieder eingliedern zu wollen. Doch je weiter sich der Handelstag dem FED-Event am Abend näherte, umso mehr verblasst dieser Schreck. Viele Experten interpretierten diesen Schritt im Nachgang als Verzeiflungsakt und Reaktion, die ein Ende seiner Ära einleiten könnten.

Entsprechend dynamisch stieg der DAX ab dem Tief aus der Vorbörse, welches ein neues Monatstief darstellte, immer weiter an (Rückblick Vorbörse Mittwoch):

20220921 DAX Endloskontrakt mittelfrist
20220921 DAX Endloskontrakt mittelfrist

Wir konnten uns sehr schnell zur 12.600 nach oben arbeiten und im XETRA-Markt den skizzierten Bereich etablieren. Weitere Aufschläge bis zum Mittag legten den Weg bis zur 12.700 und leicht darüber frei.

Mit dem Start der Wall Street blickten die Marktteilnehmer in Richtung US-Notenbank. Jerome Powell hatte seinen harten Weg bei der Inflationsbekämpfung bereits vorab ausgesprochen und den Markt damit auf 0,75 Basispunkte Zinsanstieg vorbereitet.

Mit einem Plus starteten die US-Märkte in den Handel und hielten dieses auch bis zum FED-Event durch. Somit schloss der XETRA-Markt im Plus und konnte sich von den Tiefs des Morgens deutlich lösen, wie der Blick auf die Daten der Deutschen Börse aufzeigt:

2022-09-21 DAX Boerse Frankfurt
2022-09-21 DAX Boerse Frankfurt

Bei 250 Punkten “Aufholjagd” lag dann für den Abend die Erwartung jedoch zu hoch.

Was war genau am FED-Abend passiert?

Aufarbeitung des FED-Events

Jerome Powell lieferte die anvisierten 0,75 Basispunkte Zinsanhebung. Der Markt reagierte zunächst mit einem Minus direkt auf die Veröffentlichung, holte dies jedoch im Zuge der Pressekonferenz wieder auf. Genau darauf spekulierten Marcus und ich im LIVE-Event zur Sitzung gestern – Du kannst es im Nachgang auf Twitch gern im Archiv ansehen:

2022-09-21 Fed-Trade1
2022-09-21 Fed-Trade1

Nachdem wir den Ausgangspunkt wieder erreicht hatten, markierte der Markt ein dynamisches neues Hoch und verkaufte dies wieder ab. Wir erkannten diese Situation der Ernüchterung und schwenkten im Trading auf die Short-Seite um. Sie war bis zum Handelsende dann dominant:

2022-09-21 FED-Trade2
2022-09-21 FED-Trade2

Eine hohe Volatilität geht mit solchen Events natürlich einher. Am Ende dominierte die Ernüchterung und die Gewissheit, dass Jerome Powell auch auf der nächsten Sitzung erneut die Zinsen anheben kann, wenn die Inflation nicht deutlich zurückkommt.

Mit den Daten aus der heutigen Vorbörse ist der Dow Jones erheblich zurückgekommen und zwischen Hoch und Tief rund 1.000 Punkte geschwankt:

20220922 Dow Jones FED Reaktion
20220922 Dow Jones FED Reaktion

Mein nächstes Livetrading der Wall Street kannst Du übrigens heute ab 15.25 Uhr wieder erleben und Dich dazu mit mir austauschen:

Wall Street zieht DAX mit
Wall Street zieht DAX mit

Die Stimmung hatte sich damit deutlich verschlechtert, wie auch der Fear and Greed Index aufzeigt:

2022-09-22 Fear and Greed
2022-09-22 Fear and Greed

Welche Auswirkungen hat dies auf den DAX?

DAX-Ideen am Tag nach der FED

Der Rücklauf am Abend in den US-Indizes ist auch im DAX gut sichtbar, ebenso wie das Zwischenhoch, was noch einmal eingestellt wurde:

20220922 DAX Vorboerse
20220922 DAX Vorboerse

Wir notierten zwischenzeitlich nur rund 60 Punkte von einem neuen Jahrestief entfernt. Das ist durchaus möglich und war in den letzten Tagen mit dieser Grafik aus der Sonntagsanalyse (!) von uns immer wieder besprochen worden:

20220917 Xetra DAX Big Picture
20220917 Xetra DAX Big Picture

Über den gestrigen Support bei 12.600 sprechen wir daher heute daher im Zusammenhang mit Gedanken zum Pullback, da sich der Kurs nun von unten diesem Widerstandsbereich annähert:

20220922 DAX Endloskontrakt
20220922 DAX Endloskontrakt

Dies werde ich auch so entsprechend handeln und das Niveau verkaufen, da ich im weiteren Verlauf nun in den USA ebenfalls das Jahrestief näher ins Blickfeld rücken sehe.

Es bleibt die große Frage im Raum stehen, ob es die FED nun sogar übertreibt:

2022-09-22 FED-Headline
2022-09-22 FED-Headline

Schau mir gern bei der Umsetzung auch in der neuen Woche wieder über die Schulter und starte Deinen Handelstag auf Deutschlands erstem Finanzstream-Kanal in HD – dem Twitch-Kanal FIT4FINANZEN – kostenfrei und über mehrere Stunden mit mir. Dort kommentiere ich mit anderen Händlern LIVE dem Handelsverlauf, die Quartalszahlen und weitere Finanzdaten:

Eine ausführliche Handelsvorbereitung pro Tag bekommst Du täglich kostenfrei als E-Mail.

Damit kommen wir direkt auf die anstehenden Termine zu sprechen.

Termine für den Donnerstag

Neben diesem mehrstündigen Stream gibt es einige Ausschnitte auch im Nachgang auf meinem YouTube-Kanal archiviert zu sehen.

Wir arbeiten das FED-Event auch noch einmal im Livetradingroom ab 10.00 Uhr auf. Heute wieder mit Marcus Klebe und seinem Blick auf Forex und Gold. Melde Dich gern schon einmal direkt an:

LiveTradingRoom Marcus und Andreas

Eckdaten aus dem Wirtschaftskalender gibt es ebenfalls.

10.00 Uhr wird das EU Wirtschaftsbulletin veröffentlicht.

14.30 Uhr werden die Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung veröffentlicht, die parallel zur Leistungsbilanz auf der Agenda stehen.

16.00 Uhr folgt das EU-Verbrauchervertrauen und 17.00 Uhr noch der Kansas Fed Herstellungsindex.

Alle anstehenden Termine habe ich Dir hier im Detail aufgelistet und bespreche Sie dann börsentäglich genauer:

2022-09-22 Wirtschaftstermine
2022-09-22 Wirtschaftstermine

Damit wünsche ich uns zum Handelsstart schon einmal viel Erfolg und freue mich, wenn Du bei mir in den weiteren Formaten vorbeischaust.

Anbei das Video zur Analyse:

Deine Einladung zur Trading-Community mit mehr als 1.800 Trader:Innen

Dein Andreas Bernstein

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 75,86 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Quelle der News: Trading-Treff

You may also like

FIT4FINANZEN verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Akzeptieren Erfahre mehr zum Datenschutz