DAX xetra Jahresstart
Home Trading Weitere Aufschläge im DAX am 05.01.2022

Weitere Aufschläge im DAX am 05.01.2022

von Andreas Bernstein

Aufwärtstrend weiter intakt, der DAX konnte bis auf 100 Punkte an das Rekordlevel laufen. Folgt nun am Mittwoch die Konsolidierung?

Annäherung an das Allzeithoch

Der Schwung aus dem Jahresende 2021 konnte auch gestern den DAX weiter nach oben treiben und neue Verlaufshoch generieren. Direkt zum Start war die 16.100er-Marke kurz im Fokus, gefolgt von einer ersten Konsolidierung.

Das neue Gap ab 16.020 im Auge hatte ich in diesem Zusammenhang direkt am Morgen in der Konsolidierung eine Long-Positionierung aufgebaut und diese im dann wieder steigenden Markt veräußert. Bis zum Mittag standen neue Mehrwochenhochs auf der Agenda und die 15.100 wurde überschritten. Damit konnte auch das noch offene Gap bis 16.115 Punkte geschlossen werden.

Die Wall Street Rekorde spornten den Deutschen Aktienmarkt noch einmal am Nachmittag an, auch die 16.200er-Marke zu erreichen. Es gab neue Rekordhochs im Dow Jones und beim marktbreiten S&P500. Damit verringerte sich der Abstand zum DAX-Allzeithoch auf weniger als 100 Punkte.

Nicht ganz am Tageshoch aber dennoch mit einem Aufschlag endete der zweite Handelstag in diesem Jahr und erhöhte die Volatilität leicht auf rund 170 Punkte. Vom Gap des Jahresstarts weg ist damit die Jahresbilanz bisher eindeutig positiv:

DAX-Jahresstart geglückt zum 05.01.2022
DAX-Jahresstart geglückt zum 05.01.2022

Folgende Tagesparameter sind verzeichnet worden:

Eröffnung16.069,80
Tageshoch16.202,58
Tagestief16.036,52
Vortageskurs16.020,73
Schlusskurs16.151,62

Damit ist auch das große Bild natürlich weiter aufwärts gerichtet. Er umfasst nun bereits 1.100 Punkte und dominiert das Marktgeschehen seit dem 20. Dezember mit dieser unterstützenden Trendlinie:

DAX-Trend seit Dezembertief bis zum 05.01.2022
DAX-Trend seit Dezembertief bis zum 05.01.2022

Bleibt eine größere Konsolidierung komplett aus?

Aufwärtstrend weiter intakt, Konsolidierung dennoch gesucht

Trotz der Trenddynamik ist eine Konsolidierung für das Gesamtbild gesund und sollte immer wieder einsetzen. Dies sahen wir zuletzt am Mittwoch vergangener Woche, als der Index noch einmal den Support um 15.800 testete. Als Grafik war dies gestern wie folgt verankert (Rückblick):

Szenario im DAX-Endloskontrakt am 04.01.2022
Szenario im DAX-Endloskontrakt am 04.01.2022

Mit dem Rücklauf ab dem gestrigen Hochpunkt könnte erneut ein Rücklauf am Morgen erfolgen. Die entsprechenden Marken habe ich im XETRA-Chartbild für eine Entscheidung, ob wir uns noch in einem Rücklauf oder gar in einer Umkehr befinden, an den Verlaufshochs der letzten Tage angelegt. 16.100 sowie die 16.060 und 16.020 als Montagsschluss sind dafür Beispiele.

Die heutige Vorbörse zeigt bereits etwas leichtere Kurse an und bringt das Thema Konsolidierung damit nach zwei starken Handelstagen wieder in den Fokus der Marktteilnehmer:

Leichtere DAX Vorboerse am 05.01.2022
Leichtere DAX Vorboerse am 05.01.2022

Solange diese sich im Trendverlauf eingliedert, ist das Erreichen der Rekordlevels knapp unter 16.300 Punkten sehr realistisch. Erst ein Bruch der Dynamik beispielsweise im Endloskontrakt wäre ein Gegensignal und könnte sogar die Stimmung kippen lassen:

DAX-Endloskontrakt vor Trendbruch am 05.01.2022
DAX-Endloskontrakt vor Trendbruch am 05.01.2022

Kurzfristig fasse ich daher die Lage für den Mittwoch wie folgt zusammen:

Signallage in der DAX-Vorboerse am 05.01.2022
Signallage in der DAX-Vorboerse am 05.01.2022

Dies bespreche ich gleich in meine Morgenanalyse und dem Livestream auf Twitch ab circa 8.30 Uhr genauer mit Dir!

Termine am Dienstag den 05.01.2022

Die Diskussion mit Marcus Klebe im Livetradingroom über DAX, den Bitcoin, den Goldpreis und über den Währungsmarkt findet wie gewohnt ab 10.00 Uhr statt. Komm gern direkt dazu:

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist NEW-trading-room-11-2021.jpg

Ansonsten gilt der Blick heute den Markit PMI Daten.

Zunächst reichen Spanien und Italien die Daten zum Einkaufsmanager des Dienstleistungssektors nach. Dann erfolgt die Veröffentlichung des Markit PMI um 9.55 Uhr für Deutschland und 10.00 Uhr für die EU.

Am Nachmittag steht dieser Index 15.45 Uhr für die USA auf der Agenda.

Zuvor dürfte es mit der ADP Beschäftigungsänderung in den USA spannend werden. Sie gilt als Vorbote für den offiziellen Arbeitsmarktbericht aus Washington, welcher am Freitag auf der Agenda steht.

In dieser Tabelle sind alle benannten Termine mit Prognosen verankert.

Wirtschaftsdaten am 05.01.2022
Wirtschaftsdaten am 05.01.2022

Einzelne Themen und meinen morgendlichen Blick auf die Märkte hast Du gleich noch einmal auf meinem YouTube-Kanal vor Augen. Über ein „Folgen“ würde ich mich sehr freuen.

Damit wünsche ich uns zum Start des Handels am Deutschen Aktienmarkt viel Erfolg.

Gern sende ich Dir meine Markterwartungen täglich als E-Mail zu.

Dein Andreas Bernstein

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 68,02 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

You may also like

FIT4FINANZEN verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Akzeptieren Erfahre mehr zum Datenschutz