DAX-Start nach dem Rebound am 07.10.2021
Home Trading DAX-Rebound erfolgt, wie weit trägt er die Kurse?

DAX-Rebound erfolgt, wie weit trägt er die Kurse?

von Andreas Bernstein

Ein Dynamik-Umschwung am Aktienmarkt fand gestern vor allem an der DAX 15000er-Region statt. Sie brach sehr massiv aber konnte dennoch zum Handelsende fast zurückerobert werden.

Größeres Signal an der 15000 im DAX

Zur Wochenmitte sahen wir sehr hohe Volatilität und ein starkes Signal im Markt. Über die Nachhaltigkeit sprechen wir gleich ausführlich – zunächst galt der gestrige Start technisch der 15.000er-Region. Sie wurde bereits in der Vorbörse ins Blickfeld gerückt. Damit hat sich vom Start weg der Ausbruch vom Dienstagabend über der kurzfristigen Trendlinie der letzten Tage als Fehlsignal erwiesen (Rückblick):

Mittelfristige Trendlinie im DAX vom 06.10.2021
Mittelfristige Trendlinie im DAX vom 06.10.2021

Unter dieser Linie fand die Eröffnung statt. Der Druck erhöhte sich und die Tiefs um 15.000 hielten nicht, sodass schnell weiteres Momentum aufkam. Wie sich dies gestaltete, erörtere ich gleich, möchte an der Stelle aber thematisch schon das Update des Charts mit dieser Trendlinie vorwegnehmen:

DAX-Fehlsignal ausgewertet zum 07.10.2021
DAX-Fehlsignal ausgewertet zum 07.10.2021

Wenn solche markanten Bereiche brechen, kommt es sehr häufig zu großen Bewegungen. Marktteilnehmer auf verschiedenen Zeiteinheiten insbesondere auf dem Tageschart hatten diese Region im Blick und Anleger zudem auch die psychologische Wirkung einer runden Marke vor Augen. Immerhin war alles darüber bisher nur eine Korrektur – auch dieses Bild kommt Dir sicher bekannt vor (Rückblick):

Mittelfristiger DAX-Chart zeigt bisher nur Korrektur
Mittelfristiger DAX-Chart zeigt bisher nur Korrektur

Daher war der Rutsch gestern nicht verwunderlich und die Marke, wo er an Dynamik zunahm auch kein Geheimnis. Mit dem Bruch folgten direkt weitere Abgaben. Wir besprachen dies ausführlich im Livetradingroom des Streams von FIT4FINANZEN.

Interessant war auch das Ziel dieser Bewegung – dazu ein Bild aus der Wochenendanalyse noch einmal hervorgeholt (Rückblick):

Big Picture im DAX mit nächstem Support am 05.10.2021
Big Picture im DAX mit nächstem Support am 05.10.2021

Wir sehen dort die Mai-Tiefs und haben gestern mit 14.818 Punkten diese Region sehr genau erreicht. Am 13. Mai stand der DAX im Tief bei 14.816,35 Punkten. Darüber kann man fast staunen, oder?

Mittelfristige DAX-Entwicklung bis zum 06.10.2021
Mittelfristige DAX-Entwicklung bis zum 06.10.2021

Entsprechend dynamisch bewegte sich der Markt von dieser Schwelle weg und konnte im Handelsverlauf sogar noch einmal zur 15.000er-Region zurückkehren. Ein starkes Zeichen, welches u.a. auf den starken ADP-Daten zum US-Arbeitsmarkt beruhte. Dessen Erholung könnten nun den Druck von den Aktienkursen wieder nehmen.

Der Tagesschluss fand jedoch unter 15.000 Punkten statt, sodass erst einmal keine direkte Entwarnung für die XETRA-Händler gegeben werden konnte:

DAX mit Ambitionen an der 15000 zum 07.10.2021
DAX mit Ambitionen an der 15000 zum 07.10.2021

An dieser Region würde ich die heutige Entscheidung erst einmal festmachen und damit auch das Gap auf der Oberseite in Erwägung ziehen. Kommen wir also direkt nach den Tagesparametern zum Ausblick:

Eröffnung15.040,10
Tageshoch15.049,49
Tagestief14.818,71
Vortageskurs15.194,49
Schlusskurs14.973,33

230 Punkte Volatilität ohne die Kurslücke sind ein erhöhtes Niveau. Was kann man daraus für den heutigen Tag ableiten?

DAX-Tradingideen nach dem Kursrutsch

Eine Erholung ab den Mai-Tiefs war vielleicht für Dich absehbar. Wie weit die Erholung trägt, ist die heutige Kernfrage.

Im großen Chartbild haben wir uns deutlich von den Abwärtstrendlinien entfernt und erst einmal Raum für weitere Erholungen freigesetzt:

DAX-Stundenchart mit Erholungspotenzial zum 07.10.2021
DAX-Stundenchart mit Erholungspotenzial zum 07.10.2021

Dies kann unter hohen Schwankungen erfolgen. Wir sahen gestern bereits, wie schnell es auch wieder zur 15.000er-Region zurücklaufen kann. Genau dort sehe ich den Startpunkt für eine weitere Erholung.

Der DAX hat dies am Abend schon etwas vorweggenommen und einen sehr positiven Nachthandel eingeleitet. Mit den ersten Kursen der Vorbörse sind wir direkt in das gestrige GAP hineingelaufen:

DAX-Vorboerse am 07.10.2021
DAX-Vorboerse am 07.10.2021

Damit rücken die Marken vom Dienstag wieder in das Blickfeld der Trader, die wir um 15.175 und per Schlusskurs knapp vor der 15.200 eingezeichnet hatten.

Auf der Unterseite dürfte die 15.000er-Region für einen Test von der Oberseite aus bereitstehen. Das potenzielle Gap zu Mittwoch ist sogar bis 14.973 Punkte aufgespannt, was Raum für erneut hohe Volatilität ergibt:

DAX-Entscheidungsmarken zum 07.10.2021
DAX-Entscheidungsmarken zum 07.10.2021

Gap oben und das gestrige Konsolidierungshoch sind damit für mich die wichtigen Elemente im Chartbild neben der seit Tagen beobachteten Trendlinie.

Gern diskutieren wir darüber interaktiv wieder im Livestream am Morgen um 8.20 Uhr im Detail:

YouTube Andreas Bernstein

Meine Markterwartungen und tägliche Chartanalyse erhältst Du als E-Mail nach kurzer Anmeldung.

Welche Zeiten und Events sind heute noch wichtig?

Wirtschaftsdaten am 07.10.2021

In diesem Abschnitt habe ich die wichtigsten Termine einmal aufgelistet, die uns heute erwarten.

Wir starten heute 8.00 Uhr mit Daten zur Industrieproduktion aus Deutschland und hören im weiteren Verlauf gespannt auf die Worte aus dem EZB-Umfeld. Von dort gibt es einige Äußerungen im Tagesverlauf.

14.30 Uhr gilt der Blick dann wieder den wöchentlichen Erstanträgen auf US-Arbeitslosenunterstützung. Hierbei werden weniger Anträge als noch in der Woche zuvor prognostiziert. Dies ist als Kernpunkt im Kalender heute der wichtigste Termin.

Alle genannten Eckpunkte sind mit hoher Wertigkeit im Kalender hinterlegt und hier tabellarisch mit den Prognosen der Analysten dargestellt:

Wirtschaftsdaten am 07.10.2021
Wirtschaftsdaten am 07.10.2021

Damit wünsche ich uns zum Start des Handels am Deutschen Aktienmarkt gleich viel Erfolg. Diese Analyse gibt es hier als Video:

Dein Andreas Bernstein

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 73,9 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

You may also like

FIT4FINANZEN verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Akzeptieren Erfahre mehr zum Datenschutz