DAX-Morgenanalyse am 29.09.2021
Home Trading DAX-Range einmal durchlaufen: Gegenwehr an der 15300?

DAX-Range einmal durchlaufen: Gegenwehr an der 15300?

von Andreas Bernstein

Am Dienstag sahen wir eine Zunahme des DAX-Druckes auf der Unterseite. Geht damit ein Bruch der Range-Kante bei 15.300 einher?

Konsolidierung der Wahlrallye

Zu den ersten Kursen am Dienstag konnte man noch von einer Gegenbewegung auf die Verluste des Montags (betrachtet ab dem Hochpunkt) ausgehen. Doch sehr schnell wurde klar, dass die andere Richtung vom Markt favorisiert wurde.

Die skizzierte Unterstützung bei 15.500 wurde schnell angelaufen und bot erst einmal kurzen Halt. Zu kurz, um eine dort eingegangene Long-Position mit Stoppversetzung in den Gewinn zu bringen. Es war ein Versuch nach dem gestrigen Setup, was noch einmal hier dargestellt ist (Rückblick):

DAX-Szenarien am 28.09.2021
DAX-Szenarien am 28.09.2021

Auch das gehört dazu und wird im Livetradingroom bei FIT4FINANZEN im Detail gezeigt.

Danach fielen weitere Unterstützungen und die Bereiche auf der Unterseite wurden angelaufen, die im Chartbild aus der vergangenen Woche bekannt waren. Das Gap zwischen 15.378 und 15.348 und beinahe auch das Gap ab 15.205, welches noch die letzte Kurslücke aus der Vorwoche zu Montag bis hinunter zu 15.132 aufzeigt.

Auch dies ist hier vermerkt worden (Rückblick 2):

DAX-Szenario im Stundenchart nach der Wahl
DAX-Szenario im Stundenchart nach der Wahl

Der Trendverlauf von gestern zeigt deutliche Nervosität an:

Klarer DAX-Short-Tag am 28.09.2021
Klarer DAX-Short-Tag am 28.09.2021

Einen Grund zu finden ist nicht schwer, weitere Lieferengpässe nun auch bei anderen Sektoren wie der Bekleidungsmittelindustrie und die Zurückhaltung der Notenbanken. Frau Christine Lagarde möchte Ruhe aussenden und Jerome Powell bewertet die Inflation nun scheinbar doch nicht als temporäre Problem. Eine Zinsanhebung in 2022 könnte damit stärker in das Bewusstsein rücken.

Der Schlusskurs fand technisch sogar unter der 15.300 statt, einer Marke, die als unterer Range-Bereich der letzten Monate gilt. Genau dies wird im Ausblick nun näher analysiert:

DAX-mittelfristig am 29.09.2021 mit Range-Kante
DAX-mittelfristig am 29.09.2021 mit Range-Kante

Zuvor gilt der Blick den Tagesparametern des Tages, die eine Bandbreite von 310 Punkten aufzeigen:

Eröffnung15.542,03
Tageshoch15.542,41
Tagestief15.232,97
Vortageskurs15.573,88
Schlusskurs15.248,56

Welche Szenarien sind zur Wochenmitte denkbar?

DAX-Tradingideen zur Wochenmitte

Aus dem gezeigten Stundenchart geht weiterhin der Abwärtstrend als dominantes Element hervor. Ich sprach jedoch auch von der 15.300 als alte Range-Kante und gehe davon aus, dass wir hier erst einmal eine Gegenbewegung mit längerem Umspielen sehen könnten.

Genau diese Marke steht in der heutigen Vorbörse bereits auf dem Kurszettel:

DAX-Vorbörse am 29.09.2021 an der 15300
DAX-Vorbörse am 29.09.2021 an der 15300

Ein Long-Signal könnte zudem entstehen, wenn der starke Trend von gestern gebrochen werden kann. Diesen habe ich hier mit der 15.300 als Bereich im XETRA-Chartbild markiert:

Tradingsignal im DAX am 29.09.2021
Tradingsignal im DAX am 29.09.2021

Für die Unterseite und die Möglichkeit weiterer Abgaben haben wir noch das verbleibende Gap aus der Vorwoche zu Montagabend, welches erst bei 15.132 Punkten geschlossen wäre. Alle anderen Gaps sind „abgearbeitet“:

Blick auf die DAX-Gaps am 29.09.2021
Blick auf die DAX-Gaps am 29.09.2021

Über diese Ausgangssituation zum Handelsstart komme ich mit Blick auf die Vorbörse im Livestream gleicht wieder 8.20 Uhr im Detail zu sprechen:

YouTube Andreas Bernstein

Meine Markterwartungen und tägliche Chartanalyse erhältst Du als E-Mail nach kurzer Anmeldung.

Welche Zeiten und Events sind heute wichtig?

Wirtschaftsdaten am 29.09.2021

In diesem Abschnitt habe ich die wichtigsten Termine des zusammengefasst.

Wir starten 8.00 Uhr mit den Importpreisen aus Deutschland und widmen uns dann 11.00 Uhr dem Geschäftsklimaindex der EU, der parallel zum wirtschaftlichen Vertrauen, Verbrauchervertrauen und dem Industrievertrauen veröffentlicht wird.

Am Nachmittag stehen weitere Reden aus dem Notenbankumfeld der Fed und EZB an. Nachdem diese gestern bereits für Schlagzeilen sorgten, ist daher auch heute unsere Aufmerksamkeit auf diese Termine gerichtet. Wie beispielsweise auf die Rede von Jerome Powell um 17.45 Uhr wieder parallel zur Rede von Christine Lagarde.

Alle genannten Eckpunkte sind hier tabellarisch mit den Prognosen der Analysten dargestellt:

Wirtschaftskalender am 29.09.2021
Wirtschaftskalender am 29.09.2021

Damit wünsche ich uns zum Start des Handels am Deutschen Aktienmarkt gleich viel Erfolg. Diese Analyse gibt es hier als Video ab 8.20 Uhr:

Dein Andreas Bernstein

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 73,9 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

You may also like

FIT4FINANZEN verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Akzeptieren Erfahre mehr zum Datenschutz