DAX-Trader warten ab
Home Trading DAX-Morgenanalyse nach dem Rücklauf von der 15.000

DAX-Morgenanalyse nach dem Rücklauf von der 15.000

von Andreas Bernstein

Starker Start in den Dezember, Corona überschattet die Wall Street Performance. Damit stehen wir zum Donnerstag erneut leichter am Startpunkt des Handels.

Starker Start in den Dezember beim DAX

Die Tageskerze vom Dienstag zeigte noch keine Erholung für den Gesamtmarkt an. Wurden doch die ersten Erholungsversuche direkt am Gap-close bei 15.280 direkt wieder abverkauft. Doch der neue Versuch sollte zur Wochenmitte mehr Erfolg haben.

Nach dem Schock aus Japan mit einem stark gesunkenen Nikkei drehte dort die Stimmung zunächst und brachte den DAX direkt zum Handelsstart in eine komfortable Ausgangssituation. Über 15.200 war der Weg zum Hoch des Dienstags somit wieder frei und wurde auch direkt von den Marktteilnehmern für einen festeren Start in den Tag genutzt.

Dort befand sich der Trigger für ein größeres Signal, den wir gestern wie folgt darstellten (Rückblick):

DAX-Kaufsignal voraus am 01.12.2021
DAX-Kaufsignal voraus am 01.12.2021

Bereits im Livetradingroom am Morgen wurde diese Schwelle überschritten und der Markt konnte direkt die 15.300 überspringen. Das nächste kommunizierte Ziel war dann die 15.400er-Region. Auch das schaffte der Index relativ locker. Mit positiven ADP-Zahlen im Rücken, die im November in der Privatwirtschaft 534.000 Stellen anzeigten (Erwartung lag bei 525.000 neuen Stellen), war auch dies noch nicht das Ende der Bewegung. Es sollte erst nach der Freitagshochs zu einem Ende des Tagestrends führen:

DAX-Tagestrend zum Dezemberstart zum 02.12.2021
DAX-Tagestrend zum Dezemberstart zum 02.12.2021

Damit war der Dezemberstart gelungen. Im Vergleich mit den anderen Indizes und vor allem der Wall Street präsentiert sich der DAX sehr stark. Das gestrige Fazit möchte ich noch einmal als Zitat einstreuen:

„Man darf gespannt sein, ob der Monatswechsel-Effekt mit einem starken Monatsstart, der häufig mit der Notwendigkeit von Anlagegeldern einhergeht, heute greift.“

Dabei nahm die Volatilität weiter zu. Folgende Eckdaten sind auf gezeichnet worden:

Eröffnung15.237,38
Tageshoch15.508,44
Tagestief15.187,74
Vortageskurs15.100,13
Schlusskurs15.472,67

Sehen wir damit eine größere Erholung?

DAX-Chartszenarien am Morgen

Das große Bild hat sich deutlich aufgelockert. Immerhin hatte der Support um 15.000 Punkte gehalten:

DAX-Tageschart zum Dezemberstart mit Reversal
DAX-Tageschart zum Dezemberstart mit Reversal

Auf das gestrige Kaufsignal bei 15.280 Punkten folgte ein Rücklauf bis zu den Freitagshochs. Genau hier ist das nächste Widerstandslevel zu finden, gepaart mit dem großen Gap vom vergangenen Freitag:

DAX-Verlauf zum Dezemberstart mit Rücklauf
DAX-Verlauf zum Dezemberstart mit Rücklauf

Nachbörslich drehte die Stimmung erneut. Der Future fiel rapide, als in den USA ein Omikron-Fall bestätigt wurde und die US-Indizes alle Tagesgewinne abgaben.

Dies sah sehr dynamisch aus und zehrte in der Nachbörse alle Tagesgewinne wieder auf. So schloss der 22.00 Uhr-Handel sogar wieder unter 15.200 Punkten und drehte damit den Tag sinngemäß auf Start.

In der heutigen Vorbörse ist nun widerum eine Erholung dieser Bewegung zu sehen. Wie hoch dabei die Volatilität ist, siehst Du in diesem Chartbild:

DAX-Vorbörse mit Vola am 02.12.2021
DAX-Vorbörse mit Vola am 02.12.2021

Als Ausgangsbasis für den heutigen Handel haben wir damit wieder eine Kurslücke. Bei den Bewegungen aktuell ist fast ein Livevideo effektiver als ein Text. Ich versuche dennoch beides zu kombinieren.

Den weiteren Verlauf erörtere ich daher zunächst im Livestream gegen 8.00 Uhr auf Youtube und würde mich über eine Teilnahme von Dir freuen – Live als Trading-Stream auf Twitch geht es dann 8.15 Uhr weiter – schau gern vorbei:

Was steht heute noch an?

Termine und Events am 02.12.2021

Auch heute findet wieder der Livetradingroom wie gewohnt ab 10.00 Uhr statt. Mit Marcus Klebe werde ich durch das Programm führen und auf den DAX sowie spannende Aktien blicken:

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist NEW-trading-room-11-2021.jpg

Weitere Termine für Deutschland, die EU und die USA sind hier zusammengefasst. Du findest die große Übersicht im Wirtschaftskalender auf Trading-Treff.

Um 11.00 Uhr blicken wir auf die Erzeugerpreise der EU. Diese sollen weiter rapide ansteigen. Prognostiziert sind 3,5 Prozent Aufschlag im Vergleich zum Vormonat und sogar 19 Prozent auf Jahressicht. Dies entspricht damit unserer Umsatzsteuer.

Am Nachmittag findet 14.30 Uhr wieder die reguläre Meldung der Erstanträge auf US-Arbeitslosenhilfe statt. Wenig später folgt der ISM Index für die Region New York und am Abend stehen die Fahrzeugverkäufe auf der Agenda.

Alle Prognosen dieser kurzen Übersicht sind in dieser Tabelle verankert:

Wirtschaftsdaten am 02.12.2021
Wirtschaftsdaten am 02.12.2021

Damit wünsche ich uns zum Start des Handels am Deutschen Aktienmarkt gleich viel Erfolg.

Gern sende ich Dir meine Markterwartungen täglich als E-Mail zu.

Dein Andreas Bernstein

Auch als Videoanalyse:

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 68,02 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

You may also like

FIT4FINANZEN verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Akzeptieren Erfahre mehr zum Datenschutz