DAX zum Handelsstart im Trendkanal
Home Trading DAX-Morgenanalyse am 17.11.2021 weiterhin im Trendkanal

DAX-Morgenanalyse am 17.11.2021 weiterhin im Trendkanal

von Andreas Bernstein

Ein weiter niedriger Euro treibt den DAX derzeit an, das Umfeld passt somit weiterhin für Aktien. Sind Rekorde auch am Mittwoch zu erwarten?

Die DAX-Woche zeigt weitere Rekorde auf

Die positive Börsenentwicklung setzte sich auch am Dienstag fort. Das Muster mit neuen Rekorden und einer Konsolidierung schwächte sich jedoch ab. Sprachen wir gestern noch über die tieferen Konsolidierungen nach neuen Rekorden, blieb dies am Dienstag aus (Rückblick):

DAX-Rekorde in Folge bis zum 16.11.2021
DAX-Rekorde in Folge bis zum 16.11.2021

Einen entsprechenden Beispieltrade stelle ich dazu ein, der am Ende das alte Hoch nicht ganz erreichte und vor diesem Ziel aber im Gewinn somit wieder ausgestoppt wurde:

DAX-Trade am Dienstag nach neuem Hoch
DAX-Trade am Dienstag nach neuem Hoch

Der Ausbruch war diesmal trendbestimmend und zog bis zum Handelsende durch. Eine positive Wall Street unterstützte und ließ den DAX damit weiter in seinem seit einigen Tagen skizzierten großen Trendkanal auf der Oberseite Luft gewinnen:

DAX-Trendkanal im Big Picture zum 17.11.2021
DAX-Trendkanal im Big Picture zum 17.11.2021

Inflation war gestern kein Thema, aber der weiter niedrige Euro, der fast am Zweijahrestief notiert. Er unterstützt die Exportwerte. Parallel dazu stuften einige Analysten Aktien wie Delivery Hero nach oben. Sie führten letztlich die DAX-Bewegung an, auch wenn sie kein Schwergewicht sind.

Zwischen dem Hoch und dem Tief gab es somit einen klaren Trend, der mit einer Schwankungsbreite von 109 Punkten einherging. Damit nähert sich die Volatilität wieder einem normalen Niveau an.

Folgende Xetra-Tagesparameter sind am Dienstag verzeichnet worden:

Eröffnung16.174,31
Tageshoch16.266,26
Tagestief16.157,58
Vortageskurs16.148,64
Schlusskurs16.247,86

Was ist daraus für den Handelsstart zur Wochenmitte ableitbar?

DAX-Ideen für das Trading in der Wochenmitte

Den übergeordneten Trendkanal, der uns seit einigen Wochen begleitet, haben wir bereits dargestellt. Das gleiche Bild ist seit dem Novemberstart in der Zeiteinheit 15 Minuten zu beobachten:

Mittelfristiger Trendkanal im DAX-Gaps zum 17.11.2021
Mittelfristiger Trendkanal im DAX-Gaps zum 17.11.2021

Hier könnte die „Luft“ jedoch auf der Oberseite schon wieder sehr dünn werden. Bisherige Kurslücken auf diesem Weg wurden übrigens weiter ignoriert. Auch dieser Nachtrag sollte hier noch mit eingefügt sein:

DAX-Gaps weiter geöffnet zum 17.11.2021
DAX-Gaps weiter geöffnet zum 17.11.2021

Meine Szenarien sind damit aktuell mehr auf Trendlinien als auf Gaps auszurichten. Die gestrige Kurslücke ist auch noch ein kleines Stück geöffnet, wie eingangs bei der Darstellung eines Trades offenbart wurde.

Als Szenario für heute gehe ich erst einmal nach dem starken Anstieg von einer zumindest kleinen Korrektur aus. Dabei orientiere ich mich an dieser kurzfristigen Linie als Trigger:

Szenario im DAX-Wochenverlauf zum 17.11.2021
Szenario im DAX-Wochenverlauf zum 17.11.2021

Als Ziel könnten die Nachmittagstiefs um 16.210 oder tiefer der kurze Widerstandsbereich aus der gestrigen Vormittagssession um 16.185 spannend sein.

Die Vorbörse deutet bereits eine kleine Schwäche an und unterscheidet sich damit von den Notierungen der Vortage:

DAX-Vorboerse leichter am 17.11.2021
DAX-Vorboerse leichter am 17.11.2021

Ob dies schon als Korrektur ausreicht (erstes Level aus dem XETRA-Szenario) und wir direkt weiter im Trendkanal nach oben laufen, zeigt uns der Markt ab 9.00 Uhr.

Bis dahin sehen wir uns gern zu einer detaillierten Prognose im Livestream um 8.20 Uhr auf YouTube:

YouTube Andreas Bernstein

Meine Markterwartungen und tägliche Chartanalyse erhältst Du als E-Mail nach kurzer Anmeldung.

Welche Zeiten und Events sind heute wichtig?

Wirtschaftsdaten am 17.11.2021

In diesem Abschnitt habe ich die wichtigsten Termine zusammengefasst. Ausführlich und für jedes weitere Land filterbar gibt es diesen Blick mit weiteren Details im Wirtschaftskalender auf Trading-Treff.

Der Tag wird erneut umrahmt von einer Vielzahl an Reden aus dem EZB-Umfeld und der US-Notenbank Fed. Vor allem die Worte der EZB-Präsidentin Christine Lagarde dürften aufmerksam verfolgt werden. Sie hatte sich erst jüngst für ein weiter niedriges Zinsniveau ohne Anpassungen für mindestens ein Jahr ausgesprochen.

11.00 Uhr stehen die Verbraucherpreise aus der Eurozone auf der Agenda. Ist hier auch Inflation ein Thema, was den Markt einschüchtern könnte?

Alle genannten Eckpunkte mit hoher Wertigkeit sind hier nun mit den Prognosen sichtbar:

Wirtschaftsdaten am 17.11.2021
Wirtschaftsdaten am 17.11.2021

Damit wünsche ich uns zum Start des Handels am Deutschen Aktienmarkt gleich viel Erfolg. Diese Analyse gibt es hier als Video:

Dein Andreas Bernstein

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 68,02 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

You may also like

FIT4FINANZEN verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Akzeptieren Erfahre mehr zum Datenschutz