Teaser DAX-Analyse am 11.02.2022
Home Trading DAX-Morgenanalyse am 11.02.2022 mit Blick auf Siemens, Delivery Hero und die Inflation

DAX-Morgenanalyse am 11.02.2022 mit Blick auf Siemens, Delivery Hero und die Inflation

von Andreas Bernstein

Hohe US-Inflation, DAX verhalten positiv am Donnerstag doch wird der Leitindex nun mit leichtem Start in den Freitag erwartet.

Das Aufwärtsmomentum ist im DAX raus

Mit viel Mühe hat der DAX auch den vierten Tag der Woche im Gewinn abschliessen können. Direkt zum Handelsstart gelang sogar ein kurzer Sprung über die 15.600 Punkten. Ein Niveau, was vor genau einer Woche vor der EZB-Pressekonferenz auf der Kurstafel zu sehen war und zudem direkt am Abwärtstrend der letzten Woche notierte.

Dies war jedoch mit 550 Punkten Aufschlag ab dem Monatstief eine zu deutliche Bewegung, als dass wir hier weiter nach oben laufen könnten. Das Momentum war sinngemäß “raus” – gerade auch vor den wichtigen US-Daten zur Inflation in Amerika. Zudem war die gestern skizzierte “Zielzone” erreicht (Rückblick):

20220209 DAX Xetra mittelfristig
20220209 DAX Xetra mittelfristig

Bis zum Mittag pendelte sich der DAX noch einmal an der 15.500 ein und damit nahe eines Gap-close hin zum Bereich des Nachmittagshandels der Wochenmitte. Ein neuer Versuch auf der Oberseite Boden zu gewinnen, wurde dann mit den US-Daten um 14.30 Uhr abgefangen.

Die US-Verbraucherpreise stiegen nicht wie erwartet um 7,3 Prozent zum Vorjahreszeitraum, sondern sogar um 7,.5 Prozent. Die Kernrate sogar auf 6 Prozent, sodass wir hier am Markt erst einmal eine Art Schockstarre sahen. Einen solchen Anstieg gab es zuletzt im Jahr 1982.

Dow Jones und Nasdaq reagierten direkt mit einem Abschlag von jeweils 300 Punkten in der Vorbörse, radierten damit die Gewinne vom Mittwoch erst einmal komplett aus und startet mit diesem Gap in den Handel. Sehr schnell zogen die Kurse hierbei allerdings an, schlossen das Gap und fielen erst dann wieder zurück.

Dieses “Zickzack” sah man auch deutlich im DAX, der nach einem neuen Tagestief dann erneut die 15.500 anlaufen und im Xetra-Handel sogar ein minimales Plus erzielen konnte. Dies zeigen die Tagesparameter hier auf:

BörsenplatzXetra 
Letzter Kurs15.490,44
Performance+0,05 %
Kurszeit10.02.22
Eröffnung15.597,06
Tageshoch15.614,47
Tagestief15.413,37
Vortageskurs15.482,01

Dies teilweise sehr volatile Entwicklung ist hier im Schaubild verzeichnet, sie betrug genau 200 Punkte Bandbreite:

20220210 DAX Xetra intraday
20220210 DAX Xetra intraday

An markanten Marken wie einem Gap-close ist Trading natürlich immer spannend. Ein Setup zeigte ich gestern auf Twitch ausführlich – nach dem Gap-close im Dow Jones das erneute Short-Positionieren:

Dow Jones Trade, gezeigt auch auf Facebook
Dow Jones Trade, gezeigt auch auf Facebook

Diese Volatilität und auch die abwärts gerichtete Bewegung setzte sich an der Wall Street am Abend weiter durch. Es wurden neue Tagestiefs markiert, die sich auch auf den Endloskontrakt im DAX auswirkten:

DAX Nachbörse am 10.02.2022
DAX Nachbörse am 10.02.2022

Wie starten wir übergeordnet in den neuen Tag?

DAX am Freitag unter Druck

Das Xetra-Chart blieb zunächst weiter im Dreieck verankert, welches wir uns in den letzten Tagen langsam optisch aufgebaut hatten:

20220210 DAX Xetra mittelfristig
20220210 DAX Xetra mittelfristig

Dabei dürfte die grüne Abwärtstrendlinie direkt am Morgen fallen, denn bereits in der Nachbörse waren wir an den Tagestiefs.

Dieser Druck baute sich weiter aus und markiert am Morgen einen weiteren Abschlag. Die Region ab dem Vortagestief habe ich hier mit den Daten der heutigen Vorbörse in Einklang gebracht:

20220211 DAX Vorboerse
20220211 DAX Vorboerse

Ein Gap von rund 180 Punkten droht damit!

Übergeordnet ist das Dreieck im Endloskontakt damit weiter intakt und spitzt sich zu. Die Orientierung findet jedoch nun wieder zur Unterseite hin statt:

20220211 DAX Vorboerse Mittelfrist
20220211 DAX Vorboerse Mittelfrist

Genau dies möchte ich gleich zu den ersten Kurse nach 8.00 Uhr mit mehr Volumen und weiteren Szenarien und Dir zusammen LIVE auf Twitch besprechen sowie im Livetrading umsetzen:

Es geht dann im weiteren Verlauf vielfältig mit Händlerinterviews und dem Livetradingroom ab 10.00 Uhr thematisch zu Rohstoffen, Währungen und weiteren Aktienwerten, breit gefächert in die Materie Finanzen hinein.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist NEW-trading-room-11-2021.jpg

Was steht an Terminen heute noch an?

Wirtschaftstermine am 11.02.2022

Die Marktbesprechung wird es im Anschluss auf meinem YouTube-Kanal als Videobesprechung ganz interaktiv zu sehen geben und damit als Archiv-Video:

YouTube Teaser Kanal Andreas Bernstein

Ich halte danach meine Marktbesprechung etwas ausführlicher auf dem Twitch-Kanal FIT4FINANZEN ab und lade Dich damit zu mehreren Stunden Finanz-Infotainment in die Community ein.

Direkt am Morgen erfahren wir nach den gestrigen US-Verbraucherpreisen die adäquaten Daten aus Deutschland. Ebenso werden 8.00 Uhr die Großhandelspreise vermeldet.

Danach geht es erst 16.00 Uhr wieder volatil weiter mit dem Verbrauchervertrauen der Uni Michigan, welches zusammen mit der Nachrichtenagentur Reuters erstellt wird.

Um 21.30 Uhr stehen dann die wöchentlichen CFTC Daten aus den USA auf der Agenda und runden das Wochengeschehen ab.

Alle genannten Termine sind hier tabellarisch verzeichnet und mit den jeweiligen Prognosen aufgelistet:

20220211 Wirtschaftstermine
20220211 Wirtschaftstermine

Weitere Quartalszahlen aus den USA können dem Markt auch heute wieder vorbörsliche Impulse geben. Der Sportartikelhersteller Under Armur oder der Reifenhersteller Goodyear sind nur zwei Kandidaten aus dieser Tabelle:

20200211 Quartalszahlen morgens
20200211 Quartalszahlen morgens

Ein paar Gedanken und der Blick auf Siemens sowie Delivery Hero, die gestern 30 Prozent verloren, habe ich hier als Video aufgenommen:

Damit wünsche ich uns zum Start in den neuen Handelstag schon jetzt viel Erfolg.

Gern sende ich Dir diese ausführliche Markterwartungen täglich als E-Mail zu.

Dein Andreas Bernstein

Schau für weitere Meinungen im Trading-Chat vorbei

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 68,02 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

You may also like

FIT4FINANZEN verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Akzeptieren Erfahre mehr zum Datenschutz