DAX-Vorbereitung KW44
Home Trading DAX-Handelsvorbereitung für die KW44/2021

DAX-Handelsvorbereitung für die KW44/2021

von Andreas Bernstein

In den letzten Handelstagen sahen wir eine Konsolidierung auf hohem Niveau im DAX. Dabei brachte die EZB-Woche nur am Dienstag eine Tendenz mit sich.

Erneute DAX-Konsolidierungswoche

Die nun abgeschlossene Handelswoche startete zunächst verhalten und hielt sich innerhalb der Spanne auf, die als Konsolidierung unter der 15.600 galt und in der Woche zuvor für eine geringe Bandbreite an Bewegung von nur 200 Punkten führte. Ein Ausbruch lag jedoch förmlich in der Luft, da erste positive Quartalszahlen von DAX-Unternehmen und neue Rekorde bei den US-Indizes dem Gesamtmarkt einen positiven Rahmen gaben.

Mit dieser Grafik schloss meine Chartanalyse in der Woche zuvor (Rückblick):

Widerstaende im DAX zum Wochenstart am 25.10.2021
Widerstaende im DAX zum Wochenstart am 25.10.2021

Am Dienstag war es dann soweit. Direkt vom Start weg konnte der Index aus der über sechs Tage andauernden Konsolidierung ausbrechen und mit 180 Punkten Aufschlag direkt die skizzierten beiden nächstgelegenen Widerstandslinien überspringen sowie zur oberen Begrenzung vordringen. Bis auf wenige Punkte kam er damit dem großen Widerstandsbereich aus dem 4-Stundenchart nah, den wir uns am Dienstagabend ansahen (Rückblick):

DAX-Widerstand bei 15.800 vor Augen am 27.10.2021
DAX-Widerstand bei 15.800 vor Augen am 27.10.2021

Ab diesem Level startete eine neue Konsolidierung. Zunächst eher verhalten, denn der Schwung am Dienstag hatte ein neues Gap auf der Unterseite hinterlassen. Dann jedoch etwas dynamischer am Donnerstag, als die EZB-Pressekonferenz nach der monatlichen Notenbanksitzung abgehalten wurde und am Freitag dann sehr dynamisch.

Der Freitag war dann letztlich der bewegungsintensivste und deutlich volumenstärkste Handelstag in dieser Woche. Immerhin mussten hier von zwei Marktschwergewichten die leichten Enttäuschungen zu den Quartalszahlen verarbeitet werden. Die Rede ist von Amazon und Apple, die zwar beide weiter kräftig wachsen, doch etwas an Wachstumsdynamik verlieren.

Neue Wochentiefs und eine Konsolidierung bei zum 15.500er-Bereich waren dabei zu sehen. Dieser Bereich galt Mitte Oktober als Dreh- und Angelpunkt. Marktteilnehmern nutzten dieses Niveau sehr schnell als Kaufgelegenheit. So holte der Leitindex fast alle zwischenzeitlichen Verluste wieder auf und schloss nahezu unverändert knapp unter der 15.700.

DAX-Stundenchart Vorbereitung zum 01.11.2021
DAX-Stundenchart Vorbereitung zum 01.11.2021

Bezogen auf den Wochenstart hinterließ der Index damit einen Gewinn von 88 Punkten und absolvierte in Summe einen positiven Kalendermonat Oktober. Gerade das Reversal am Freitag hat hier noch einmal die Situation „gerettet“:

DAX-Reversal am Freitag den 29.10.2021
DAX-Reversal am Freitag den 29.10.2021

Die Volatilität der einzelnen Handelstage war im Mittel nicht ungewöhnlich hoch, auch wenn dies nach zwischenzeitlich nur 73 Punkten mit dem Anstieg auf 194 Punkte am Freitag zwischen dem Tief und dem Hoch den Anschein erweckte. Alle Handelstage sind hier entsprechend mit den Rahmendaten gelistet:

DAX-Handelstage im Überblick bis 29.10.1021
DAX-Handelstage im Überblick bis 29.10.1021

Was kann man daraus als Ausgangslage für die neue Woche interpretieren?

DAX-Tradingideen zum Novemberstart

Mit dem Rücklauf am Freitag muss die mittelfristige Aufwärtstrendlinie im DAX-Stundenchart neu justiert werden:

DAX-Stundenchart mit Trendlinien-Versetzung am Freitag den 29.10.2021
DAX-Stundenchart mit Trendlinien-Versetzung am Freitag den 29.10.2021

Das eingangs skizzierte große Chartbild hat sich damit wie folgt verändert. Der Abwärtstrend aus der Vorwoche ist klar gebrochen und die obere Widerstandszone bleibt bestehen. Es kann erst einmal von einem Pullback an dieser Linie ausgegangen werden:

DAX Big Picture mit Widerstandslevel zum 01.11.1021
DAX Big Picture mit Widerstandslevel zum 01.11.1021

Im kleineren Zeitrahmen ist das Dienstag-Gap geschlossen, aber das vom Mittwoch im Chartbild noch hinterlassen worden:

DAX-Wochenverlauf mit Gaps bis zum 01.11.2021
DAX-Wochenverlauf mit Gaps bis zum 01.11.2021

Findet das Reversal vom Freitag zum Monatsstart direkt eine Fortsetzung, ist das Gap meine erste Zielzone. Nach dem Gap-close würde ich die 15.781 als Wochenhoch und den 15.800er-Bereich, an dem noch ein weiteres Gap aus dem September zurückgeblieben ist, in Erwägung ziehen.

Mit stärkeren Abgaben rechne ich erst, wenn die 15.470 als Bereich unterschritten wird.

Eine genaue Prognose für den jeweiligen Tagesstart und Deinen Handel gebe ich mit Blick auf die Vorbörse im Livestream am Montagmorgen 8.20 Uhr im Detail:

YouTube Andreas Bernstein

Meine Markterwartungen und tägliche Chartanalyse erhältst Du als E-Mail nach kurzer Anmeldung.

Welche Zeiten und Events sind in der kommenden Woche wichtig?

Wirtschaftsdaten ab dem 01.11.2021

In diesem Abschnitt habe ich die wichtigsten Termine der kommenden Woche zusammengefasst. Ausführlich gibt es diesen Blick für jeden Handelstag mit weiteren Details im Wirtschaftskalender auf Trading-Treff. Noch ein Hinweis zum Wochenstart: In den USA ist weiterhin Sommerzeit. Daher überlagern sich einige Termine in dieser und der kommenden Woche um eine Stunde.

Am Montag widmen wir uns 8.00 Uhr den Einzelhandelsumsätzen aus Deutschland. Der Nachmittag steht im Zeichen des Markit PMI Herstellung und en USA um 14.45 Uhr. 15.00 Uhr folgt noch der ISM für die Produktion und das verarbeitende Gewerbe.

Der Einkaufsmanager für das verarbeitende Gewerbe in Deutschland wird am Dienstag um 9.55 Uhr veröffentlicht.

Am Mittwoch gilt die Aufmerksamkeit zunächst um 10.00 Uhr der EU-Arbeitslosenquote und den ADP-Arbeitsmarktdaten aus den USA um 13.15 Uhr. 14.45 Uhr folgen aus den USA der Markit PMI für Dienstleistungen und als Gesamtindex sowie 15.00 Uhr der ISM für das nichtverarbeitende Gewerbe. Wichtigster Termin ist jedoch 19.00 Uhr die Zinssatzentscheidung der US-Notenbank FED mit der anschliessenden Pressekonferenz.

Donnerstag steht der Markit PMI Gesamtindex für Deutschland 9.55 Uhr sowie 10.00 Uhr für die EU an. Im weiteren Verlauf werden die US-Handelsbilanz 13.30 Uhr neben den wöchentlichen Erstanträgen auf Arbeitslosenunterstützung gemeldet.

Der Freitag startet 8.00 Uhr mit den Industrieaufträgen aus Deutschland, bringt dann 11.00 Uhr die Einzelhandelsumsätze der EU auf den Tisch und lenkt die Aufmerksamkeit 13.30 Uhr auf die offizielle Arbeitsmarktstatistik aus den USA. Können dabei die Daten der Agentur ADP vom Mittwoch bestätigt werden?

Alle genannten Eckpunkte waren nur mit hoher Wertigkeit im Kalender hinterlegt, für den einzelnen Tag stelle ich diese jeweils detailierter dar.

Wirtschaftstermine der Woche ab dem 01.11.2021
Wirtschaftstermine der Woche ab dem 01.11.2021

Damit wünsche ich uns zum Start des Handels am Deutschen Aktienmarkt morgen viel Erfolg. Diese Analyse gibt es hier als Video:

Dein Andreas Bernstein

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 73,9 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

You may also like

FIT4FINANZEN verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Akzeptieren Erfahre mehr zum Datenschutz