DAX-Ausblick am 14.11.2021
Home Trading DAX-Ausblick am 14.11.2021 für die neue Handelswoche

DAX-Ausblick am 14.11.2021 für die neue Handelswoche

von Andreas Bernstein

Der DAX hält sich auf einem hohem Kursniveau. Wir ziehen hier einen internationalen Vergleich und geben einen Chart-Ausblick für die Woche.

DAX-Woche mit neuen Hochs

Nach dem neuen Allzeithoch vor einer Woche scheint der Knoten sprichwörtlich“ geplatzt“ und der Index sich an das Kursniveau über 16.000 Punkten gewöhnt zu haben. Damit setzte der Leitindex nicht nur seine Stärke fort, sondern zeigte diesmal auch im internationalen Vergleich eine sehr gute Position. Stärker performten nur die asiatischen Märkte. Die Wall Street hingegen konsolidierte, was jedoch auch dem Feiertag am Donnerstag und damit weniger Impulsen gelegen haben könnte.

Auf das internationale Umfeld aus dieser Handelswoche schauen wir direkt zum Auftakt dieser Analyse:

Indizes im Vergleich bis zum 12.11.2021
Indizes im Vergleich bis zum 12.11.2021

Auffällig war hierbei der Nasdaq. der sogar im Minus stand. Zwischenzeitlich herbe Verluste bei Tesla und anderen Schwergewichten drückten den Index noch einmal unter 16.000 Punkte, doch der Freitag „rettete“ das runde Level dann doch noch. Diesen Verlauf möchte ich hier als insgesamt starken Vertreter der letzten Wochen noch einmal updaten, da er in der Vorwoche ein Thema der Wochenanalyse war:

Nasdaq-Tageschart bis zum 12.11.2021
Nasdaq-Tageschart bis zum 12.11.2021

Zurück zum DAX, der nach einem sehr ruhigen Wochenstart und mehreren Tests der 16.000er-Region nach einer klaren Richtung suchte. Am Mittwoch rutschte er kurzzeitig unter 16.000 aber fing sich direkt wieder. Damit zeigte er Stärke an und konnte Donnerstag und Freitag direkt neue Rekorde einleiten.

Die Signale aus der Vorwochenanalyse wurde somit „sanft“ getriggert, doch hatten keine starke Bewegungen zur Folge (Rückblick):

DAX-Szenario zum 08.11.2021
DAX-Szenario zum 08.11.2021

Vielmehr weitere sich die Oberseite etwas auf und die 16.000 etablierte sich als Unterstützungszone:

DAX-XETRA-Wochenverlauf bis zum 12.11.2021
DAX-XETRA-Wochenverlauf bis zum 12.11.2021

Es gab an den einzelnen Handelstagen wenig Momentum und auch keine scharfen Korrekturen:

DAX-Handelstage bis zum 12.11.2021
DAX-Handelstage bis zum 12.11.2021

Übergeordnet sind wir damit weiter auf hohem Niveau, wie die Wochenanalyse auch titelte:

XETRA-Hochs bis zum 12.11.2021
XETRA-Hochs bis zum 12.11.2021

Was ist daraus für die neue Woche ableitbar?

DAX-Ideen für die neue Handelswoche

Das Thema Konsolidierung beschäftigt die Marktteilnehmer weiterhin. Immerhin sind wir ab dem Oktobertief um recht genau 1.300 Punkte gestiegen:

XETRA-Bewegung ab Oktobertief bis zum 12.11.2021
XETRA-Bewegung ab Oktobertief bis zum 12.11.2021

Als Idee für die alte Handelswoche wurde daher die Konsolidierung im Trendkanal ausgegeben (Rückblick):

DAX-Trendkanal im Stundenchart mit Szenario zum 07.11.2021
DAX-Trendkanal im Stundenchart mit Szenario zum 07.11.2021

Diese setzte direkt zum Wochenstart ein und sich dann im Verlauf weiter fort. Trotz neuer Hochs wurde der skizzierte Kanal nicht verlassen. Etwas abgeändert ist das Chartbild bei Guidants nun wie folgt zu sehen:

XETRA-Trendkanal im DAX bis zum 12.11.2021
XETRA-Trendkanal im DAX bis zum 12.11.2021

Mein Szenario für die neue Woche ist eine Fortsetzung dieser Konsolidierung mit Hauptaugenmerk auf der Unterseite. Denn dort haben wir weiterhin das Gap zurückgelassen, was sich nach der Fed-Sitzung vor einer Woche im Chart bis 15.985 Punkte erstreckt:

Szenarien im DAX ab dem 15.11.2021
Szenarien im DAX ab dem 15.11.2021

Als Trigger werde ich dafür aber erst das Unterschreiten der 16.060 sehen, dann dies war an den letzten Handelstagen eine Art „Dreh- und Angelpunkt“ im Markt. Auf der Oberseite war das Berühren der aufgeweiteten Range immer wieder eine Möglichkeit, kurzfristig short zu agieren. Dies unterstelle ich zunächst auch für den Wochenstart so.

Eine detaillierte Prognose für den jeweiligen Tagesstart und Deinen Handel gebe ich mit Blick auf die Vorbörse im Livestream am Montagmorgen 8.20 Uhr im Detail:

YouTube Andreas Bernstein

Meine Markterwartungen und tägliche Chartanalyse erhältst Du als E-Mail nach kurzer Anmeldung.

Welche Zeiten und Events sind in der kommenden Woche wichtig?

Wirtschaftsdaten ab dem 15.11.2021

In diesem Abschnitt habe ich die wichtigsten Termine der kommenden Woche zusammengefasst. Ausführlich gibt es diesen Blick für jeden Handelstag mit weiteren Details im Wirtschaftskalender auf Trading-Treff.

Der Montag hält keine stark gewichteten Wirtschaftsdaten bereit.

So starten wir am Dienstag mit einem Blick auf das Bruttoinlandsprodukt der EU um 11.00 Uhr sowie am Nachmittag mit den Einzelhandelsumsätzen aus den USA um 14.30 Uhr. Im weiteren Verlauf gibt es einige Reden aus dem Fed-Umfeld.

Der Mittwoch hält weitere Reden aus dem Umfeld der US-Notenbank Fed bereit. zwei Wochen nach dem Notenbanktreffen könnten hier mit den neuen Wirtschaftsdaten bereits weitere Statements in Richtung Zinsanhebung erfolgen.

Für den Donnerstag merken wir uns 11.00 Uhr die Verbraucherpreise der EU vor und dann wieder wie gewohnt um 14.30 Uhr die Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung aus den USA, die parallel zum Philly-Fed-Herstellungsindex veröffentlicht werden.

Die Erzeugerpreise aus Deutschland stehen am Freitag auf der Agenda. Um 9.00 Uhr spricht zudem EZB-Präsidentin Christine Lagarde. 14.00 Uhr spricht noch einmal der Bundesbankpräsident Jens Weidmann und am Nachmittag stehen weitere Äußerungen aus der US-Notenbank Fed an.

Alle genannten Eckpunkte waren nur mit hoher Wertigkeit im Kalender hinterlegt, für den einzelnen Tag stelle ich diese jeweils detailierter dar.

Wirtschaftsdaten kommende Woche ab dem 15.11.2021
Wirtschaftsdaten kommende Woche ab dem 15.11.2021

Damit wünsche ich uns zum Start des Handels am Deutschen Aktienmarkt morgen viel Erfolg. Diese Analyse gibt es hier als Video:

Dein Andreas Bernstein

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 68,02 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

You may also like

FIT4FINANZEN verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Akzeptieren Erfahre mehr zum Datenschutz