Okta Aktienanalyse zu den Quartalszahlen
Home Aktien Okta Aktienanalyse mit tollem Geschäftsmodell aber steigenden Verlusten

Okta Aktienanalyse mit tollem Geschäftsmodell aber steigenden Verlusten

von Andreas Bernstein

Okta Aktienanalyse: Umsatz allein macht kein Kaufsignal aus, Analyse der Aktie schaut auf Fundamentaldaten und die Charttechnik mit Freestoxx.

Okta vom Umsatz Top, vom Gewinn Flop

Die Firma wurde bereits 2009 gegründet und zwar vom Ex-Senior Vice President of Engineering bei Salesforce, der sich einer weiteren Idee widmen wollte. Dabei handelt es sich um Identitäts- und Zugriffsmanagement basierend auf einer Cloud-Software.

Dieser Bereich ist nicht nur für Unternehmen spannend um diese zu verwalten, denn eine Benutzerauthentifizierungen in Anwendungen schützt für jeden Anwender auch die Identität und gewährleistet letztlich Sicherheit bei vielen Prozessen im Internet.

Einer der „prominentesten Kunde“ bei Okta ist daher das Justizministerium der USA. Die verschiedenen Identitätskontrollen in Anwendungen, Webdiensten und Geräten sind beispielsweise unter dem Namen „Single-Sign-On“ oder „API-Authentifizierungsdienste“ bekannt.

Das Unternehmen vollzog seinen Börsengang schon im Jahr 2017 und hatte im Januar 2019 bereits über 100 Millionen registrierte Benutzer verzeichnet. Einziges Manko ist bei diesem Wachstum der fehlende Gewinn. Mit dem Umsatzanstieg sind auch die Verluste weiter angestiegen. Ein Punkt, der bei Investoren gerade im Zinsanhebungsumfeld zu Zweifeln führt.

Reflektiert dies der Aktienkurs bereits oder sind weitere Verluste technisch zu erwarten? Dies besprechen wir heute mit Hilfe der Chartanalyse und dem Freestoxx-Tool zusammen mit Roland Jegen.

Bei der technischen Aktienanalyse wird das Freestoxx-Tool verwendet. Haben Sie es schon getestet?Hier finden Sie einen Zugang zum Freestoxx-Tool.

Das Video zur Okta-Analyse

Im Format „US-Aktien im Fokus“ nehmen Roland Jegen und Andreas Bernstein regelmäßig US-Aktien näher unter die Lupe. Heute ist Okta Inc das Thema des Tages, anbei das Video:

Die Analysen konzentrieren sich dabei sowohl auf Fundamentaldaten als auch auf die Charttechnik.

Was lässt sich im weiteren Verlauf erwarten? Alle Insights erhalten Sie in unserem Video!

Risikohinweis für Trader

Beraters, prüfen, ob diese Finanzinstrumente für seine persönliche Situation geeignet sind. Die auf einem Demokonto erzielten Gewinne sind keine Garantie für zukünftige Gewinne. Der Einsatz eines Hebels beinhaltet das Risiko, mehr als den Gesamtbetrag des Kontos zu verlieren. Sie sind nicht verpflichtet, eine Hebelwirkung zu nutzen.

Quelle der News: Trading-Treff

You may also like

FIT4FINANZEN verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Akzeptieren Erfahre mehr zum Datenschutz