AMC Entertainment Aktienanalyse
Home Aktien AMC Entertainment Aktienanalyse zum großen Kinobetreiber, der auch große Probleme hat

AMC Entertainment Aktienanalyse zum großen Kinobetreiber, der auch große Probleme hat

von Andreas Bernstein

AMC Aktienanalyse: Kinobetreiber in der Pandemiekrise und dennoch beliebt. Sind hier aktuell mehrheitlich nur “Zocker” investiert?

AMC Entertainment braucht weiteres Kapital

Heute sprechen wir erneut über eine so genannte „Meme-Aktie“, welche wir jedoch schon im Jahr 2021 beobachtet hatten und darauf basierend weitere Informationen für Sie bereithalten. AMC ist die Abkürzung für „American Multi-Cinema“ und gehörte von Mai 2012 bis Anfang März 2021 mit bis zu 38 % zur chinesischen Wanda Group. Sie hatte im weiteren Verlauf auch Kinos in Großbritannien, Hongkong, Mexiko und Frankreich betrieben und wurde damit der größte Kinobetreiber der Welt! Um eine Vorstellung von der Größe zu erhalten, dies umfasste 627 Kinos und mehr als 7600 Leinwände.

Doch die Historie von AMC Entertainment ist weitaus länger. Das Unternehmen wurde schon 1920 gegründet und umfasst heute etwa 20.000 Angestellte. Dazu zählt auch die Betreuung von so genannten „Megaplex“ Unterhaltungshäusern, in denen man auch Shoppen und weitere Dinge erleben kann. Im Jahr 2015 gehörten 348 Kinos mit 4937 Leinwänden zu AMC Entertainment in den USA, die 200 Millionen Besucher jährlich verzeichneten.

Danach folgten eigene Zukäufe wie die der Carmike-Kinos im Jahr 2016 für 1,1 Milliarden Dollar und der englischen Kinokette Odeon & UCI. Sie sind auch in Deutschland bekannt. Das Wachstum wurde jäh gestoppt durch den Trend zum Streaming Ende der 2010er-Jahre und der Coronapandemie.

Von diesem Rücklauf an Besucherzahlen und Auflaufen der Kosten erholte sich das Unternehmen bisher nicht.

Spekulanten haben sich dennoch das Unternehmen in diversen Foren ausgesucht, da ein geringer Freefloat und das Engagement von Hedgefonds auf weiter fallende Kurse attraktiv erschien. Ein erster Short-Squeeze kam im Jahr 2021 zustande.

Die jüngste Kapitalerhöhung und Kommunikation des Unternehmens lassen erneut hohe Volatilität im Aktienkurs aufzeigen. Doch was steckt genau dahinter?

Bei der technischen Aktienanalyse wird das Freestoxx-Tool verwendet. Haben Sie es schon getestet?Hier finden Sie einen Zugang zum Freestoxx-Tool.

Das Video zur AMC-Analyse

Im Format „US-Aktien im Fokus“ nehmen Roland Jegen und Andreas Bernstein regelmäßig US-Aktien näher unter die Lupe. Heute ist AMC Entertainment das Thema des Tages, anbei das Video:

Die Analysen konzentrieren sich dabei sowohl auf Fundamentaldaten als auch auf die Charttechnik.

Was lässt sich im weiteren Verlauf erwarten? Alle Insights erhalten Sie in unserem Video!

Risikohinweis für Trader

Beraters, prüfen, ob diese Finanzinstrumente für seine persönliche Situation geeignet sind. Die auf einem Demokonto erzielten Gewinne sind keine Garantie für zukünftige Gewinne. Der Einsatz eines Hebels beinhaltet das Risiko, mehr als den Gesamtbetrag des Kontos zu verlieren. Sie sind nicht verpflichtet, eine Hebelwirkung zu nutzen.

Quelle der News: Trading-Treff

You may also like

FIT4FINANZEN verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Akzeptieren Erfahre mehr zum Datenschutz