Adobe Aktienanalyse mit Freestoxx
Home Aktien Aktienanalyse des pdf-Erfinders Adobe

Aktienanalyse des pdf-Erfinders Adobe

von Andreas Bernstein

Adobe Aktienanalyse: Vom pdf zur Palette für vielseitige Anwendungen kennt man das Unternehmen. Wie groß und innovativ ist es wirklich?

Starke Marke bei Software-Produkten

Mit Adobe verbinden wir wohl alle den Acrobat Reader. Ein einfaches Dokument, was unabhängig vom System und Hardware verfügbar ist und Informationen wie Bilder oder Texte enthält. Genau dies war auch das Anliegen der Erfinder, also sie 1982 von Xerox aus in die Selbständigkeit wechselten. Das entwickelte „PostScript“ wurde verfeinert und stellt seitdem eine Vorstufe für viele Druckerzeugnisse dar.

Wovon der Name des Unternehmens abgeleitet ist und wie rasant der Firmenwert stieg, erfahren Sie in folgendem Video. Zwei Fakten vorab: Der Börsenwert ist über der 300 Milliarden Dollar Schwelle angesiedelt und Adobe ist damit eines der 300 größten Unternehmen der Welt.

Durch stetige Zukäufe und Weiterentwicklungen ist ein sehr umfangreiches Universum an Tools entstanden, welches vorrangig in der Cloud angelegt ist. Nutzer haben damit die Möglichkeit, Fotos, Videos und Sounds ortunabhängig zu bearbeiten und zu optimieren. Genau diese starke Entwicklung spiegelt auch der Aktienkurs wieder.

Mit einem Blick auf den Umsatz und natürlich das Chartbild analysiert Roland Jegen in diesem Video spannende Bereiche für Investoren und Trader.

Bei der Charttechnik gehen wir über das Freestoxx-Tool direkt in den Handelsverlauf und zeigen relevante Bereiche auf, die für Trader spannend sind.

Das Video zur Adobe Analyse

Im Format „US-Aktien im Fokus“ nehmen Roland Jegen und Andreas Bernstein regelmäßig US-Aktien näher unter die Lupe. Heute ist Adobe das Thema des Tages, anbei das Video:

Die Analysen konzentrieren sich dabei sowohl auf Fundamentaldaten als auch auf die Charttechnik.

Was lässt sich im weiteren Verlauf erwarten? Alle Insights erhalten Sie in unserem Video!

Risikohinweis für Trader

Beraters, prüfen, ob diese Finanzinstrumente für seine persönliche Situation geeignet sind. Die auf einem Demokonto erzielten Gewinne sind keine Garantie für zukünftige Gewinne. Der Einsatz eines Hebels beinhaltet das Risiko, mehr als den Gesamtbetrag des Kontos zu verlieren. Sie sind nicht verpflichtet, eine Hebelwirkung zu nutzen.

You may also like

FIT4FINANZEN verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Akzeptieren Erfahre mehr zum Datenschutz