Coinbase Aktienanalyse
Home Aktien Aktienanalyse Coinbase: Krypto-Börse als Geschäftsmodell

Aktienanalyse Coinbase: Krypto-Börse als Geschäftsmodell

von Andreas Bernstein

Coinbase Aktienanalyse: Das erste Krypto-Einhorn war zwischenzeitlich mehr als 100 Milliarden wert. Doch diese Zeiten sind vorbei.

Coinbase ist die größte Kryptobörse an einer Börse

In den letzten Jahren haben Kryptobörsen deutlich an Bekanntheit und Ansehen gewonnen – und Coinbase zählt mit über 100 Währungen im Angebot zu den größten. Das Unternehmen wurde 2012 gegründet und konnte nur fünf Jahre später als erstes Kryptowährungsunternehmen die Bewertung von einer Milliarde US-Dollar überschreiten, weshalb es als erstes „crypto unicorn“ gilt. 

Seit April 2021 ist Coinbase an der Nasdaq gelistet, nur wenige Monate danach folgte die Zulassung in Deutschland. Noch in diesem Jahr soll ein NFT-Marktplatz gelauncht werden – und auch die globale Expansion schreitet weiter voran: Coinbase soll die Übernahme von 2TM planen, der brasilianischen Muttergesellschaft von Mercado Bitcoin. 

Darüber sprechen wir heute mit Roland Jegen. Bei der Charttechnik gehen wir über das Freestoxx-Tool direkt in den Handelsverlauf und zeigen relevante Bereiche auf, die für Trader spannend sind.

Das Video zur Coinbase-Aktienanalyse

Im Format „US-Aktien im Fokus“ nehmen Roland Jegen und Andreas Bernstein regelmäßig US-Aktien näher unter die Lupe. Heute ist Coinbase das Thema des Tages, anbei das Video:

Die Analysen konzentrieren sich dabei sowohl auf Fundamentaldaten als auch auf die Charttechnik.

Was lässt sich im weiteren Verlauf erwarten? Alle Insights erhalten Sie in unserem Video!

Das Video zur Coinbase-Analyse

Jede Investition ist mit Risiken verbunden. Jeder Anleger sollte, wenn möglich mit Hilfe eines externen Beraters, prüfen, ob diese Finanzinstrumente für seine persönliche Situation geeignet sind. Die auf einem Demokonto erzielten Gewinne sind keine Garantie für zukünftige Gewinne. Der Einsatz eines Hebels beinhaltet das Risiko, mehr als den Gesamtbetrag des Kontos zu verlieren. Sie sind nicht verpflichtet, eine Hebelwirkung zu nutzen.

You may also like

FIT4FINANZEN verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Akzeptieren Erfahre mehr zum Datenschutz