Chartanalyse für den DAX am 19.11.2021
Home Trading DAX-Morgenanalyse mit Blick zu neuen Rekorden am 19.11.2021

DAX-Morgenanalyse mit Blick zu neuen Rekorden am 19.11.2021

von Andreas Bernstein

DAX-Trendkanal weiter im Fokus und weitere Anregungen für Dein DAX-Trading in der Chartanalyse für den 19.11.2021 vorbörslich.

DAX-Trendkanal weiter im Fokus

Die Ausweitung der Bewegung im DAX-Trendkanal hatte sich auch gestern fortgesetzt. Bereits in der Vorbörse standen wir vom bisherigen Rekordhoch nur 9 Punkte entfernt. Direkt zum Start konnten wir diese Marke auch wieder zügig erreichen. Wie an den Vortagen, war der XETRA-Start damit positiv.

In der ersten Handelsstunde entstand ein neues Rekordhoch. Dies lag nur wenige Punkte über dem bisherigen Hoch. 16.290 Punkte sind nun das „Maß der Dinge“ bei der Beurteilung. Damit schob sich der Index weiter nach oben, ohne die Konsolidierung auszudehnen (Rückblick Szenario):

DAX-Konsolidierung auch am 18.11.2021
DAX-Konsolidierung auch am 18.11.2021

Etwas Schwäche kam erst zur Mittagszeit auf. Wir durchliefen dabei die erneut enge Handelsspanne des bisherigen Tagen. Orientierung und Ziele boten die Tiefs aus dem Nachthandel. Sie hielten zumindest kurzzeitig. Mit den US-Arbeitsmarktdaten fiel dann dieser Bereich und wenig später die 16.200 kurz.

Die Erstanträge auf US-Arbeitslosenunterstützung waren etwas besser. In Summe nur 1.000 Anträge Veränderung lag jedoch unter den Erwartungen der Analysten.

Damit fiel erst einmal wieder der Dow Jones zum Handelsstart und der DAX auf ein neues Verlaufstief. Knapp unter 16.200 Punkten kamen zügig die Käufer zurück. Sie verkleinerten das bis dahin entstandene Minus im DAX wieder. Zu einem Schlusskursrekord reichte die Kraft jedoch gestern nicht. Der Index blieb im übergeordneten DAX-Trendkanal:

DAX-Trendkanal weiter im Fokus beim Big Picture zum 19.11.2021
DAX-Trendkanal weiter im Fokus beim Big Picture zum 19.11.2021

Eckdaten des DAX-Handelstages

Der Handelstag zeigte zumindest mehr Bewegung als noch am Vortag auf. Zwischen dem Hoch und dem Tief gab es am Donnerstag nun 95 Punkte Schwankungsbreite zu beobachten. Am Mittwoch standen hier noch 43 Punkte zu Buche.

Eine erhöhte Volatilität machte den Daytradern vor allem am Nachmittag Freude. Die größer erhoffte Korrektur blieb hierbei jedoch aus.

Folgende Xetra-Tagesparameter sind am Donnerstag verzeichnet worden, bei dem der Schlusskurs ein Minus aufwies:

Eröffnung16.262,29
Tageshoch16.290,19
Tagestief16.195,48
Vortageskurs16.251,13
Schlusskurs16.221,73

Was ist daraus für den Handelsstart am letzten Tag der Woche ableitbar?

DAX-Ideen im Trendkanal zum 19.11.2021

Den übergeordneten Trendkanal haben wir uns bereits angesehen. Auch in den kleinen Zeiteinheiten etablierte sich in den vergangenen Tagen dieses Bild und die Formation. Nun könnte sie heute einer Probe ausgesetzt werden.

Im Stundenchart liefen wir per Schlusskurs genau an die untere Begrenzung:

DAX-Stundenchart zeigt Schwächesignal am 19.11.2021
DAX-Stundenchart zeigt Schwächesignal am 19.11.2021

Dort befindet sich nun eine minimale Korrektur-Unterstützung. Sie dient heute erst einmal als doppelte Unterstützung zusammen mit der Trendkanalbegrenzung:

DAX-Verlauf am Donnerstag mit Korrektur zum 19.11.2021
DAX-Verlauf am Donnerstag mit Korrektur zum 19.11.2021

Vorbörse im DAX positiv

Dass der Trendkanal direkt zum XETRA-Start auf der Unterseite bricht, ist aktuell nicht abzusehen. Vielmehr hat sich der Endloskontrakt im Nachthandel deutlich stabilisiert. Er durchlief fast die gesamte Handelsspanne des Donnerstags:

DAX-Vorboerse stark am 19.11.2021
DAX-Vorboerse stark am 19.11.2021

Damit könnte der Markt ähnlich stark wie an den Vortagen in den Handel starten. Neue Hochs sind greifbar und der DAX-Trendkanal nach aktueller Einschätzung weiter das begrenzende Element im Chartbild.

Eine tiefere Konsolidierung ist damit erst bei Bruch der 16.195 auf der Unterseite im Ansatz zu erwarten. Falls es überhaupt zu einer Schwächephase kommen sollte.

Dies erörterte ich gleich im Livestream um 8.20 Uhr auf YouTube noch einmal ausführlicher:

YouTube Andreas Bernstein

Meine Markterwartungen und tägliche Chartanalyse erhältst Du als E-Mail nach kurzer Anmeldung.

Welche Zeiten und Events sind heute wichtig?

Termine zum Wochenausklang

In diesem Abschnitt habe ich die wichtigsten Termine zusammengefasst. Ausführlich und für jedes weitere Land filterbar gibt es diesen Blick mit weiteren Details im Wirtschaftskalender auf Trading-Treff.

Neben weiteren Wortmeldungen aus dem EZB-Umfeld und der US-Notenbank Fed stehen heute zudem handfeste Termine auf der Agenda.

Direkt 8.00 Uhr starten wir mit den Erzeugerpreisen aus Deutschland. Aber auch die EZB-Präsidentin Christine Lagarde meldet sich erneut zu Wort. Dafür ist 9.30 Uhr vorzumerken.

11.00 Uhr folgt die Leistungsbilanz aus der Eurozone und 14.00 Uhr eine Rede des Bundesbankpräsidenten Jens Weidmann.

Am Nachmittag dominieren dann erneut dir Reden aus den Notenbanken das Marktgeschehen.

Wie jeden Freitag ist der Blick auf die CFTC-Daten um 21.30 Uhr noch ein Punkt, den vor allem Termintrader im Auge haben sollten.

Alle genannten Eckpunkte mit hoher Wertigkeit sind hier nun mit den Prognosen sichtbar:

Wirtschaftsdaten am 19.11.2021
Wirtschaftsdaten am 19.11.2021

Wir sehen bzw. hören uns natürlich auch wieder ab 10.00 Uhr im Livetradingroom:

Damit wünsche ich uns zum Start des Handels am Deutschen Aktienmarkt gleich viel Erfolg. Diese Analyse gibt es hier als Video:

Dein Andreas Bernstein

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 68,02 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

You may also like

FIT4FINANZEN verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Akzeptieren Erfahre mehr zum Datenschutz